Logo Wildberghof Gstettenbauer Buchet1

Liebe Gäste und Freunde des Wild-Berghofs Buchet,

schon zum 6. Mal darf ich einladen zu unserem besonderen kulturellen Angebot, das wir in den vergangenen Jahren in und um unser traditionsreiches Wirtshaus im Bayerischen Vorwald etabliert haben: die „Stadlklänge“ im Frühjahr und den „StubnSound“ im Herbst. 

2019 können Sie bei den „Stadlklängen“ dem Tatort-Kommissar Miroslav Nemec begegnen, wenn er in seinem Programm „Miroslav Jugoslav“ in eine ganz andere Rolle schlüpft und aus seinem Leben erzählt, rezitiert und singt – großartige Unterhaltung! Immer noch mit grüner Geige, aber mit einem neuen Programm kommt Monika Drasch und ihr Quartett und begibt sich auf einen spannenden Grenzgang zwischen Volksmusik, klassischer Kammermusik und Jazz. Ganz besonders freue ich mich, dass Dreiviertelblut, die Formation um Sebastian Horn und Gerd Baumann auch ihre neue CD „Diskothek Maria Elend“ auf dem Wild-Berghof vorstellt. Und dann macht noch die beliebte BR-Moderatorin Traudi Siferlinger, die mit ihren WIRTSHAUSMUSIKANTEN unterwegs ist, im Wild-Berghof-Stadel Station.

Beim „StubnSound“ im November präsentieren wir zwei besondere österreichisch/bayerische Musik-Duos. Zum einen Stephan Zinner/Stefan Leonhardsberger mit ihrer musikalischen Lesung „KAFFEE UND BIER“ und zum anderen Roman Hofbauer/Martin Langer. Als Folsom-Prison-Band zelebrieren sie ihre Hommage an Johnny Cash und die Countrymusik.

Alles ist angerichtet. Sie dürfen genießen und wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Ihr Thomas Gstettenbauer und das Wild-Berghof Team.

stadlklaenge 2019 web

 

Miroslav Nemec – MIROSLAV JUGOSLAV

Miroslav Nemec – MIROSLAV JUGOSLAV

Donnerstag, 09.05.2019

Der Nemec hinter dem Batic! Ein unterhaltsamer literarisch-musikalischer Abend

Der Schauspieler und Musiker, einem breiten Publikum vor allem als Kriminalhauptkommissar Ivo Batic im bayerischen Tatort bekannt, erzählt, rezitiert, liest und singt aus seinem Leben. Erinnerungen an den kroatischen Lausbub und seine PatchworkFamilienverhältnisse zwischen Zagreb, Adria, Ober- und Niederbayern in den 1950er und 1960er Jahren werden lebendig. Er lässt die Besucher teilhaben an seinen Lehrjahren während des Musik- und Schauspielstudiums in Salzburg und Zürich und seiner Theaterarbeit auf zahlreichen Bühnen im deutschsprachigen Raum. Eine geglückte Integrationsgeschichte in Deutschland. Großer Stoff und viele herrliche Anekdoten! Und wer könnte den Abend besser musikalisch umrahmen als einer, der so ein unterhaltsamer Gitarrist, Sänger und Klavierspieler ist wie Miroslav Nemec?

Beginn: 20 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
VVK: 22 Euro
Abendkasse: 25 Euro
Karten bestellen

Monika Drasch Quartett – AUF DER BÖHMISCHEN GRENZ

Monika Drasch Quartett – AUF DER BÖHMISCHEN GRENZ

Freitag, 10.05.2019

Drasch – mit ihrer grünen Geige und den roten Haaren eine Wegbereiterin der Neuen Volksmusik – ist derzeit mit einem neuen Bühnenprogramm zur gleichnamigen CD unterwegs. Wie immer schöpft sie dabei aus der traditionellen Volksmusik aus dem bayerisch-böhmischen Grenzraum und der Kraft einfacher Melodien. Diesmal entstand eine neue Klangwelt von bezaubernder Eindringlichkeit: authentisch, ausdrucksstark und emotional, witzig und tiefgründig, sensibel und energisch. Da vereinen sich Dreiklangseligkeit, klassische Kammermusik und Jazz. Eine höchst musikalisch in Szene gesetzte Grenzbegehung. Und – Monika Drasch gibt mit ihrer gewohnten Bühnenpräsenz den Ton an. Band: Norbert Nagel (Klarinette, Saxophon); Christian Gruber (Gitarren), Alex Haas (Kontrabass, Stimme).

Beginn: 20 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
VVK: 22 Euro
Abendkasse: 25 Euro
Karten bestellen

Dreiviertelblut – DISKOTHEK MARIA ELEND

Dreiviertelblut – DISKOTHEK MARIA ELEND

Samstag, 11.05.2019

Schon bei den Stadlklängen 2017 war das Publikum auf dem WildBerghof restlos begeistert von Dreiviertelblut, der Band um Sebastian Horn und Gerd Baumann. 2019 kommen die Schwergewichte der aktuellen bayerischen Popmusik mit ihrer neuen CD wieder zu den Stadlklängen. Auch „Diskothek Maria Elend“ ist eine faszinierende Mischung aus bayerischer Heimatverbundenheit und Weltläufigkeit, die musikalisch noch einmal in eine neue Dimension vorstößt. Baumanns filmmusikalische Arrangements beflügeln Sebastian Horns krude Geschichten über Leben und Tod, die zum Lachen und zum Weinen sind, zu denen man aber auch tanzen kann. Sehr schön eigenartig!

Beginn: 20 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
VVK: 22 Euro
Abendkasse: 25 Euro
Karten bestellen

Traudi Siferlinger  – unterwegs mit den WIRTSHAUSMUSIKANTEN

Traudi Siferlinger – unterwegs mit den WIRTSHAUSMUSIKANTEN

Sonntag, 12.05.2019

Als authentische, frische und kompetente Moderatorin der beliebten Sendung „Wirtshausmusikanten“ im BR Fernsehen ist Traudi Siferlinger dem breiten Publikum bekannt. Mit ihrem Fachwissen und der musikalischen Gestaltung dieser Fernsehsendung gelingt es ihr seit vielen Jahren, traditionelle und neue Volksmusik bestens zu vereinen. Jetzt ist die Moderatorin „live“ mit ausgesuchten Musikgruppen unterwegs wie der Gruppe „Bast Scho“ aus dem Chiemgau, dem oberpfälzer Gstanzlsänger Josef Piendl alias „Bäff“ und der „Woideck Musi“ aus dem Bayerischen Wald. Wo immer die Botschafter der Wirtshauskultur unterwegs Station machen, heißt es in Sachen Tickets im Handumdrehen: Ausverkauft!

Beginn: 18 Uhr
Einlass: 17 Uhr
VVK: 25 Euro
Abendkasse: 28 Euro
Karten bestellen

 

stubnsound 2019 web

 

 

Stephan Zinner & Stefan Leonhardsberger  – KAFFEE UND BIER

Stephan Zinner & Stefan Leonhardsberger – KAFFEE UND BIER

Donnerstag, 07.11.2019

Eine musikalische Lesung

Leonhardsberger, aus dem österreichischen Mühlviertel, schätzt das Kaffeehaus und Zinner, aus dem bayerischen Chiemgau, das Wirtshaus. Beide Orte haben Literaten, Komponisten, Freidenker und Philosophen inspiriert, geprägt und verändert. In „Kaffee und Bier“ lesen die beiden Schauspieler und Kabarettisten Texte von u. a. Karl Kraus, Arthur Schnitzler, Joseph Roth oder von Oskar Maria Graf, Joachim Ringlnatz, Gerhard Polt, und Karl Valentin. Dazu wird kräftig gesungen, es kann heiter, wolkig, laut und leise werden. Alles in allem eine höchst unterhaltsame österreichisch-bayerische Melange, bzw. eine Radlermaß.

Beginn: 20 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
VVK: 22 Euro
Abendkasse: 25 Euro
Karten bestellen

Folsom Prison Band  – HOMMAGE TO CASH & COUNTRY MUSIC

Folsom Prison Band – HOMMAGE TO CASH & COUNTRY MUSIC

Freitag, 08.11.2019

Der „King of Country“, Johnny Cash und seine Hits wie „Walk the line“, „Ring of Fire“ oder „Man comes around“ stehen im Mittelpunkt dieses besonderen Konzerts. Roman Hofbauer mit seiner einzigartigen Stimme und der Salzburger Ausnahmegitarrist Martin Langer gehen in ihrem Programm aber weit über das Nachspielen der großen Songs hinaus. Sie interpretieren, sie mischen zu den typischen Grooves auch immer wieder Einflüsse aus New Orleans inklusive feinster Jazz-Nuancen. Die Musik von „Folsom Prison Band“ ist so weit mehr als „Country & Blues“. Das Duo schafft einen ganz eigenen Stil. Abgerundet wird das Konzerterlebnis mit Material von Cashs Weggefährten und denen, die ihn beeinflusst haben wie Willie Nelson, Hank Williams, Elvis Presley oder Buddy Holly.

Beginn: 20 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
VVK: 22 Euro
Abendkasse: 25 Euro
Karten bestellen

 

kulturstadl am donnerstag

 

Petzenhauser & Wählt - g´essn wird dahoam

Petzenhauser & Wählt - g´essn wird dahoam

29.11.2018

Eine Frau. Ein Mann. Ein Kabarett. Ganz viel Musik, jede Menge Spaß und keine erhobenen Zeigefinger. Sie ist die Conny unter den Sonntagsfahrern, hört auch auf den Namen Jacqueline Nullinger und hat jahrelang als bayerisches "Oschnputtl" Erbsen gezählt - er hat alle Programme für "da bertl und i" sowohl geschrieben als auch gespielt und patrouilliert nebenbei mit seiner i-Bänd über die freistaatliche Musikbühnen-Landkarte. Eva Petzenhauser und Stefan Wählt haben sich weder gesucht noch gefunden, sondern lediglich festgestellt, dass eines Tages einfach alles zusammen auf die Bühne kommt, was zusammen auf die Bühne gehört und irgendwann sowieso jedes Eich sein Hörnchen entdeckt. So treffen in ihrem heterohumoristischen Kabarett nun zwei Menschen aufeinander, deren Themen das pralle Leben nicht schöner schreiben, zwei Geschlechter, die unterschiedlicher nicht sein und zwei Stimmen, die mit Töpfen und Deckeln nicht besser besprichwortet werden könnten. "G´essn wird dahoam" - so heißt das erste gemeinsame Programm von Petzenhauser und Wählt. Ihres wichtigen Auftrags bewusst, widmen sich die beiden Sprösslinge niederbayerischen Saatguts daher erst einmal vom Küchenfenster aus grundsätzlichen Fragen zur bayerischen Lebensform und ob jene mit Blick auf ihre Vergangenheit in der Gegenwart noch eine Zukunft hat. Wie steht es um die alten Weisheiten unserer Vorfahren? Kommt auch heute von nix immer noch nix, obwohl der Nachbar aus wesentlich weniger scheinbar noch mehr gemacht hat? Frisst der Teufel in der Not wirklich noch Fliegen wenn er sich online eine Pizza bestellen kann und hat das letzte Hemd deshalb keine Taschen, weil man heute auch im Jenseits längst bargeldlos bezahlen kann? Auf die Nachhaltigkeit eines Sprichworts hat sich das brandneue Bühnenduett allerdings bereits geeinigt: "Oa Scheit´l alloa brennt ned." Darum brennen sie zu zweit: Eva Petzenhauser und Stefan Wählt. Und zwar auf jeden Abend ihres neuen Programms "G´essn wird dahoam", nach welchem eines feststehen dürfte: Gelacht wird nicht im Keller!

Beginn: 20 Uhr Karten bestellen

Claudia Koreck - Weihnachtskonzert

Claudia Koreck - Weihnachtskonzert

07.12.2018

Winterwunderklang

Mit Wärme und Herzlichkeit gegen die Kälte - die bayerische Songwriterin Claudia Koreck schürt Vorfreude auf die stade Zeit: Ihre "Weihnachtsplatte" und das dazugehörige Live Programm ist eine facettenreiche Liedersammlung mit großen Gefühlen und folkigem Sound.

Es war wohl nur eine Frage der Zeit. "Ich höre selber immer so gern Musik an Weihnachten", erzählt Claudia Koreck, die sich alle Jahre wieder auf den Dezember freut wie ein kleines Kind. Wenn es draußen kalt ist, die Menschen zusammenrücken, sich zuhören und Musik machen. Diese Sehnsucht nach der Wunsch-Weihnacht ist groß bei der Traunsteiner Singer-Songwriterin. Und genau diese Sehnsucht wollte sie in Lieder fließen lassen. Lieder, die nicht überladen sind mit Blingbling und Jingle Bells, Lieder, die erdig, echt und emotional daherkommen. Viel Folk, weitgehend akustisch.

Bis dahin war es ein weiter Weg. Einer, der sie von Traunstein nach Schweden führte, nur sie und ihre Instrumente. Mit Gitarre und Mandoline hat sie sich eine Woche lang in eine kleine Hütte in der Nähe von Stockholm zurückgezogen, um an den Stücken zu arbeiten.

Was den Sound betrifft, war der Künstlerin früh klar, wohin die Reise gehen sollte:
Musikalisch ehrlich und erdig sollte es klingen, zeitlos folkig mit Americana-Elementen.
Es gibt so viele Gefühle an Weihnachten. Nicht nur Besinnlichkeit und Schwere." Einige Stücke tänzeln denn auch fröhlich treibend, andere schmeicheln im Gewand herrlicher Oldies. Mal jault die Blues-Gitarre, und Koreck gibt sich der Sehnsucht hin, mal zeigt sie zu schneeflockenzarten Klavierklängen, wie intensiv sie die Schönheit der Melancholie besingen kann.

Daran können nun alle teilhaben, auch live. Denn im Dezember geht Claudia Koreck auf große Tour durch Bayern. Die Lieder ihrer "Weihnachtsplatte" stellt sie in intimem Rahmen und mit ausgewählten multiinstrumentalen Gastmusikern in Form eines Mini Orchesters vor:

Claudia Koreck: Gesang, Gitarre, Mandoline, Ukulele
Otto Schellinger: Gesang, Percussion, Akustik Gitarre, Kontrabass, Akkordeon, Klavier
Mrlene Schuen: Gesang, Violine, Lap-Steel Gitarre,

Beginn: 20 Uhr Karten bestellen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok